Unsere Jugend auf dem Internationalen Jugendtag 2019 in Düsseldorf

Am Donnerstag, dem 30.05.2019 macht sich unsere Jugend auf, um an dem Internationalen Jugendtag 2019  in Düsseldorf teilzunehmen. Dazu fährt eigens ein Sonderzug der Gebietskirche Berlin-Brandenburg direkt in die Nordrhein-Westfälische Landeshauptstadt.

Unsere Jugendlichen mit ihren Begleitern sind voller Vorfreude und sehr gespannt auf dieses einmalige Erlebnis. Es werden rund 30.000 Jugendliche aus der ganzen Welt erwartet. Das Motto das Jugendtages ist „Hier bin ich“.

Unsere Gemeinde freut sich mit unseren Jugendlichen und wünscht eine gute Reise und ganz viel Segen!

 

 

Nacht der offenen Kirchen 2019 / Tag der Nachbarn

 

Am 24.05.2019 öffnten sich die Türen unserer Kirche wieder zur Nacht der offenen Kirchen. Diesmal geschah dies im Rahmen des Tages der Nachbarn.

Es wurde ein buntes Programm mit Lesungen, Gesang (Duett, Quartett, Jugendchor und Chor), Orgelspiel und besinnlichen Beiträgen geboten. Auch konnte man sich über unserer Gemeinde, unseren Glauben und das, was uns Ausmacht informieren. Im Verlaufe des Anbend nutzten 53 Besucher die vielfältigen Angebote.

Unsere Türen öffnen sich wieder am Donnerstag, den 30.05.2019 um 10:00 Uhr zum Gottesdienst zu Himmelfahrt.

 

Gemeindeausflug nach Beeskow

Am 6. April 2019 um 8.30 Uhr startete unser Ausflug vor unserer Kirche in Richtung Beeskow mit einem Reisebus. Dort besuchten wir gegen 10.00 Uhr das Musikmuseum in der Burg Beeskow. Während einer zweistündigen Führung konnten wir selbst spielende Klaviere und Flügel sowie Jahrmarkts- und Drehorgeln, Grammophone, Spieluhren, Orchestrione und Polyphone bestaunen und viele Musikstücke hören. Kurz nach 12.00 Uhr kehrten wir gegenüber der Burg im Gasthaus „Spreebrücke“ zum gemeinsamen Mittagessen ein. Es wurde uns der „Schlaubeteller“, bestehend aus Knusperzander auf buntem Gemüse mit Kroketten und einem kleinen Getränk serviert. Wer keinen Fisch essen wollte, konnte auf Hähnchenbrustfilet ausweichen. Aufgrund des warmen sonnigen Wetters, saßen viele Geschwister während des Essens auf der Terrasse mit Blick auf die Spree. Nach dem Essen war persönliche Freizeit geplant. So konnten einige das Zentrum von Beeskow besichtigen oder auf der Sonnenterrasse des Restaurants bei einem Getränk ausruhen oder gemütliche Gespräche führen. Um 15.15 Uhr fuhren wir mit unserem Bus nach Goyatz zu einer zweistündigen Schiffsrundfahrt bei Kaffee und Kuchen auf dem Schwielochsee. Danach traten wir unsere Heimfahrt an und waren planmäßig um 19.30 Uhr wieder in Rudow vor unserer Kirche.

 

Fruit Logistica 2019

Wenn 32 Lastkraftwagen mit Blaulicht durch die Berliner Stadt rollen, dann muss es sich um eine wertvolle Fracht handeln. Auf den Ladeflächen werden ca. 70 Tonnen Lebensmittel, welche zuvor in den Messehallen der Fruit Logistica von fleißigen Helfern gerettet worden sind, zu einer Lagerhalle transportiert. Dort hatte unsere Jugendgruppe (mit Verstärkung) aus Rudow den Auftrag die LKWs schnellstmöglich auszuladen damit die Berliner Tafel die Lebensmittel zielgerichtet weiterverarbeiten und an bedürftige Menschen verteilen kann.

Wir danken der Berliner Tafel e.V für die Möglichkeit, helfen zu können.

Berliner Tafel e.V.

Die wichtigste Nachricht

 
Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde.Und diese Schätzung war die allererste und geschah zur Zeit, da Quirinius Statthalter in Syrien war.
 
Und jedermann ging, dass er sich schätzen ließe, ein jeglicher in seine Stadt.
Da machte sich auf auch Josef aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth, in das judäische Land zur Stadt Davids, die da heißt Bethlehem, darum dass er von dem Hause und Geschlechte Davids war,
auf dass er sich schätzen ließe mit Maria, seinem vertrauten Weibe; die war schwanger.
 
Und als sie daselbst waren, kam die Zeit, dass sie gebären sollte. Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe; denn sie hatten sonst keinen Raum in der Herberge.
Und es waren Hirten in derselben Gegend auf dem Felde bei den Hürden, die hüteten des Nachts ihre Herde.
Und des Herrn Engel trat zu ihnen, und die Klarheit des Herrn leuchtete um sie; und sie fürchteten sich sehr.
 
Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht!
Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird;
denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids.
 
Und das habt zum Zeichen: Ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt und in einer Krippe liegen.
Und alsbald war da bei dem Engel die Menge der himmlischen Heerscharen, die lobten Gott und sprachen:
Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens.
 
Und da die Engel von ihnen gen Himmel fuhren, sprachen die Hirten untereinander: Lasst uns nun gehen gen Bethlehem und die Geschichte sehen, die da geschehen ist, die uns der Herr kundgetan hat.
Und sie kamen eilend und fanden beide, Maria und Josef, dazu das Kind in der Krippe liegen.
 
 Da sie es aber gesehen hatten, breiteten sie das Wort aus, welches zu ihnen von diesem Kinde gesagt war.
 
Und alle, vor die es kam, wunderten sich über die Rede, die ihnen die Hirten gesagt hatten.
 
Maria aber behielt alle diese Worte und bewegte sie in ihrem Herzen.
Und die Hirten kehrten wieder um, priesen und lobten Gott für alles, was sie gehört und gesehen hatten, wie denn zu ihnen gesagt war.“
 
Lukas 2, 1-20

Goldene und Silberne Hochzeit

Am 23. Dezember 2018 haben unsere Geschwister Giering den Segen zu Ihrer Goldenen Hochzeit empfangen und Geschwister Haericke den Segen zu Ihrer Silbernen Hochzeit

Der Gottesdienst stand unter dem Wort aus 1. Johannes 4,9–10, wo es heißt: „Darin ist erschienen die Liebe Gottes unter uns, dass Gott seinen eingebornen Sohn gesandt hat in die Welt, damit wir durch ihn leben sollen. Darin besteht die Liebe: nicht dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt hat und gesandt seinen Sohn zur Versöhnung für unsre Sünden.“ 

Wir wünschen unseren Geschwistern Giering  und Haericke weiterhin viel Segen und den Schutz unseres himmlischen Vaters.

Adventsgottesdienst

Am Sonntag, den 02. Dezember 2018 fand in unserer Gemeinde ein besonderer Gottesdienst mit einem anschließenden Musikprogramm zur Advents-und Weihnachtszeit statt.

Dem Gottesdienst lag das Wort aus Jesaja 9,1 zugrunde:

„Das Volk, das im Finstern wandelt,
sieht ein großes Licht, und über
denen, die da wohnen im finstern
Lande, scheint es hell.“

Nach dem Gottesdienst wurde durch den Gemeindechor, Kinderchor und unseren Organisten, ein stimmungsvolles, weihnachtliches Musikprogramm zu Gehör gebracht.

Anschließend war Gelegenheit bei Speis und Trank sich auszutauschen.

Wir danken allen Beteiligten für die wunderschöne Einstimmung auf das Weihnachtsfest!

Adventsfeier der Senioren

Adventsfeier der Senioren

Am 29. November 2018 feierten die Senioren ihre letzte Zusammenkunft im Jahre 2018. In den Räumen der Begegnungsstätte Neukölln versammelten sich 32 Senioren zur Adventsfeier. Mit einem gemeinsamen Gebet begann um 15.00 Uhr die Feier. An festlich geschmückten Tafeln konnten die angebotenen Speisen und Getränke bei weihnachtlicher Musik verzehrt werden. Es gab wie üblich ein Büfett mit verschiedenen Salaten, Würste, Gebäck und sonstigen Leckereien.

Den Geburtstagskindern des letzten Monats sang der Seniorenchor Wunschlieder. Ferner erhielten sie je ein Blumentöpfchen. Es gab viele Gelegenheiten zu gemeinsamen Gesprächen und Textbeiträgen. Unser Jubelpaar Klawe servierte uns aufgrund ihrer Goldenen Hochzeit Sekt.

Um 17.00 Uhr endete die Feier mit einem Gebet.

Vorsteherwechsel in Rudow

Am Mittwoch, den 28.11.18 besuchte unserer Apostel Katens die Gemeinde. Er diente mit einem Wort aus 2. Timotheus 2, 19:

Der feste Grund Gottes besteht
und hat dieses Siegel:
Der Herr kennt die Seinen.

Im Gottesdienst wurde der bisherige Vorsteher der Gemeinde, Gemeindeevangelist Gaul, von seinem Auftrag entbunden und der Gemeindeevangelist Gehlfuß mit der Führung der Gemeinde beauftragt.
Wir danken unserem bisherigen Vorsteher von ganzem Herzen für seine treuen Dienste und wünschen unserem neuen Vorsteher in seinem Amt viel Segen und die liebevolle Führung unseres himmlischen Vaters.