Erntedank 2018

Der Erntedankgottesdienst am 07.10.2018 begann diesmal um 10 Uhr und verlief etwas anders als sonst.

In einer Einstimmung auf den Gottesdienst um 9:30 Uhr, nach dem einleitenden Gebet, gab es unterstützt von einer Bilderpräsentation eine Bibellesung über die Schöpfungsgeschichte (1. Mose 1,1-31 und 1. Mose 2,1–4.15). Die Lesung wurde am Piano untermalend begleitet. Daran schloss sich ein Orgelvortrag an, der „Gott des Himmels und der Erden“ (Choral [GB 145] und Choralvorspiel von J. G. Walther) eindrucksvoll hervorhob. Abrundend trugen zwei Sängerinnen „Look at the world“ („Schau auf die Welt„) von J. Rutter, ebenfalls am Piano begleitet, vor.

So durch Wort, Bilder und Musik eingestimmt, führte Bezirksevangelist Przybylka den Erntedankgottesdienst mit dem Bibelwort aus Psalm 136,1a.25a.26 „Danket dem Herrn; [..] Der Speise gibt allem Fleisch, [..] Danket dem Gott des Himmels, denn seine Güte währet ewiglich“ durch. In der Predigt wurde beleuchtet, den Herrn, unseren Schöpfer, zu lobpreisen und zu bekennen, uns freuen zu können, statt zu beklagen, außerdem unsere Dankbarkeit zum Ausdruck bringen zu können, denn was wir haben, ist von Gott gegeben und IHM vertrauen zu können und dabei unseren Glauben auch im Alltag (er-)leben zu können.

Auch in der Vorsonntagsschule beschäftigten sich die Kinder mit dem Danken und Erntedank.

Ein Teil des (essbaren) Altarschmuckes wird gespendet.

Ein Dankeschön an alle Beteiligten!