IJT-Nachlese der Rudower Helfercrew am 29. Juni 2019

Gut vier Wochen nach dem letzten Helfereinsatz beim Internationalen Jugendtag 2019 in Düsseldorf versammelten sich mit einer Ausnahme alle Rudower Helfer an diesem Wochenende zu einem regen Gedankenaustausch in einem der Rudower Kleingärten. Nachdem sie in Anspielung auf die während des IJT-2019 besonders beliebte „Grüne Route“ ins Rudower Grüne gelotst wurden, konnten in heiterer Runde so manches Erlebnis wachgerufen und heitere Anekdoten ausgetauscht, aber auch über besondere Themen berichtet werden.

Rudower Helfercrew

Schließlich war unsere Helferabordnung in sehr unterschiedlichen Bereichen aktiv. Diese reichten von der Standbetreuung der Initiative Schöpfungsverantwortung, über das lebenserhaltende Catering mit der die Versorgung aufrechterhaltenden Logistik, bis zu den wegweisenden Scouts und Guides, die einerseits auf dem Düsseldorfer Messegelände und andererseits inner- und außerhalb der Arena die „Pilgerströme“ lenkten und so manch einen IJT-Teilnehmer auf den rechten Pfad geleiteten.

Mit Freude über das Erlebte und der Erkenntnis mit welcher Größe und Liebe unser Gott dieses wunderbare Ereignis eben nicht nur für die Jugend ermöglichte, neigte sich ein gelungener Nachmittag und Abend seinem Ende.

Wunschliedersingen

Am Samstag, dem 02.06.18 kamen bei sommerlichen Temperaturen viele Teilnehmer zu einem Wunschliedersingen zusammen, dass von den Dirigenten und Chören der Gemeinde Rudow organisiert wurde. In Vorbereitung auf diese Veranstaltung hatten vor einigen Wochen alle Gottesdienstteilnehmer die Möglichkeit, ihr persönliches Lieblingslied aus der Chormappe oder dem Gesangbuch aufzuschreiben und in einen Topf zu werfen. Aus den ausgewerteten Liedern wurde dann ein einstündiges Programm zusammengestellt, das durch die breite Palette wohlvertrauter und weniger bekannter Lieder führte.

So wurden auch Männerchorlieder laut, und der Gospelchor hatte zusammen mit den Kindern ebenfalls einen feurigen Auftritt. Klar, dass auch die Orgel, die Querflöte und die Geige als instrumentale Begleitung nicht fehlen durften.

Im Anschluss an dieses Wunschliedersingen blieben die Teilnehmer noch bei Kaffee, Kuchen, Salaten und Stullen zusammen, so dass dieser Nachmittag bei dann auch leicht abkühlendem Wind einen tollen Ausklang fand.

Gartenfeier der Seniorengruppe

Am 31. August 2017 um 15.00 Uhr begann die Gartenfeier der Seniorengruppe  bei einer unserer Glaubensschwester. In dem großen Garten waren zwei Zelte für die 41 Teilnehmer und für die mitgebrachten Speisen aufgebaut. Während des gemeinsamen Verzehrs der Speisen und Getränke wurden wir durch Darbietungen Altberliner Weisen eines Leierkastenmannes unterhalten. Es folgten Gartenspiele, eine Tombola, bei der jedes Los gewann und gemeinsames Singen mit Gitarrenbegleitung. Nach ca. 4 Stunden war die Party beendet.

Gemeindefest 2017

Ihr diesjähriges Gemeindefest feierten die Rudower Geschwister mit ihren Gästen am Samstag, dem 08.07.2017 auf dem Kirchengrundstück.

Es wurde ein sehr reichliches Buffet aufgetischt, es gab Grillwurst und –fleisch, viele unterschiedliche Salat und zum Nachmittag Kaffee und viele verschiedene Kuchen und Torten. Die Stunden des Beisammenseins konnte man für einen schönen Gedankenaustausch nutzen oder um sich einfach rund um Wohl in der Gemeinschaft zu fühlen.

Wir bedanken uns bei der Planungsgruppe, die alles so schön organisiert hat und natürlich bei allen Helfern!

 

Ausflug nach Schwante

Am 19. November 2016 trafen sich 48 Reisefreudige zu einem Ausflug vor unserer Kirche in Rudow. Um 9.20 Uhr startete unser Reisebus in Richtung Schwante. Da die Fahrt über die Autobahnen A113, A100, A111 und A10 reibungslos und schnell verlief, hatten wir unser Ziel schon gegen 10.30 Uhr erreicht. Hier veranstaltete die Bäckerei „Plentz“ wie jedes Jahr einmal ein großes Gänsebratenessen. Dann werden keine Brote oder sonstige Backwaren gebacken, sondern nur Gänsekeulen. Es ist immer ein großes Dorffest.

Ein Angestellter der  Bäckerei empfing uns zu einer Führung über die zwei kleinen Weihnachtsmärkte mit zwei echten Rentieren. Um 11.30 Uhr begann im großen Festzelt das Gänsebratenessen. Jeder bekam eine Gänsekeule mit zwei Klößen, Rot- oder Grünkohl und Soße. Die dargereichten Getränke waren im Pauschalpreis enthalten.

Die Zeit bis zur Weiterfahrt um 13.30 Uhr nach Velten zum Ofen- und Keramikmuseum konnte noch zu Einkäufen auf den beiden Märkten genutzt werden. Die Führung durch das Ofenmuseum bzw. der Besuch des Keramikmuseums begann um 14.00 Uhr. Zu sehen waren Kachelöfen aus 4 Jahrhunderten, Kacheln und Ofenschmuck sowie keramische Kunstwerke.

Das gemeinsame Kaffeetrinken mit Weihnachtsgebäck fand um 16.00 Uhr im „Haus des Brotes“, eine Filiale der Bäckerei „Plentz“, im ehemaligen Bahnhofsgebäude Velten statt.  

Die Heimreise traten wir um 17.00 Uhr an und waren um 18.15 Uhr wieder vor unserer Kirche in Rudow.

Fotoausstellung „Wundervolle Schöpfung“

Im Rahmen der Erntedankaktion „Sag Gott DANKE – Bewahre seine Schöpfung!“ rief die Initiative Schöpfungsverantwortung im Sommer 2016 zum Fotowettbewerb „Wundervolle Schöpfung“ auf. Etliche neuapostolische Gläubige reichten ihre Bilder zum Thema ein, aus welchen eine kleine Ausstellung erstellt wurde.
Die Ausstellung soll die Schönheit und Vielfalt von Gottes Schöpfung zeigen, die wir – gerade in der Urlaubszeit – oft staunend betrachten und genießen. Die Bilder sollen einerseits zum Dank für die Geschenke der Natur anregen, andererseits aber auch darauf aufmerksam machen, dass die Schöpfung bedroht ist und bewahrt werden muss.
Die Ausstellung zeigt die 18 Bildern des Wettbewerbs.
In der Gemeinde Rudow ist diese Ausstellung nun zu sehen.
Wer sich daran mit eignen Bildern beteiligen möchte, reicht diese im Format 15 x 20 cm oder 20 x 30 cm mit Information: Name, Jahr, Titel und Ort ein. (Hochformat oder Querformat ist egal)

Wir freuen uns auf rege Beteiligung und Bilder von Euch!

Gemeindefest 2016

Am Samstag, dem 25.6.2016 ab 14 Uhr fand das diesjährige Gemeindefest mit ca. 90 Teilnehmern auf dem Kirchengrundstück im Garten statt, welches unser Ältester Mallek mit Gebet eröffnete.

Zuvor hatte es noch kurz aber heftig geregnet; trotz anderer Vorhersagen blieb es über der Kirche während des Festes aber trocken und sonnig. Es konnten Gespräche geführt und Gemeinschaft gepflegt werden. Zur leiblichen Verpflegung gab es am Grill Würste, Steaks und Gemüsespieße, im Kinderraum war aus den mitgebrachten Gaben das Salatbuffet aufgebaut, bzw. im Kirchenschiff die Kaffeetafel eingerichtet. Musikalisch gab unser  Organist zweimal einen Tastenzauber zum Besten. Es wurden drei Stücke von M. Schütz vorgestellt und vorher erläutert. Die jüngeren Gemeindemitglieder konnten sich in den Planschbecken vergnügen.

Wir bedanken uns bei allen, die halfen, einen Nachmittag voller Freude und Gemeinschaft zu gestalten!

Frühjahrsputz 2016

Alle Jahre wieder treffen sich bereitwillige Helfer zum Frühjahrsputz. Dort werden dann auch die Ecken vorgenommen, die bei den regulären Putzgruppen nicht auf dem Programm stehen. Dieses Jahr haben besonders viele Hände mitgeholfen, so dass die Arbeit schnell geschafft war. Am Rande bleibt immer noch schön Zeit, um sich auszutauschen und ein bisschen Gemeinschaft zu pflegen.

Wir danken allen Helfern für ihren Einsatz!!!

Ostern / Auferstehungsfest / Neubeginn

 

Am 27.03.16 feierten 184 Gottesdienstteilnehmer das Osterfest in unserer Gemeinde Rudow. In seiner Predigt ging der Bezirksälteste Mallek auf die Auferstehung Jesu Christi ein und beleuchtete sein Leben in Gerechtigkeit, Toleranz anderen gegenüber, Vergebungsbereitschaft sowie seine Verkündigung eines ewigen Lebens mit Gott. All das muss den enttäuschten Jüngern nach Jesu Tod wie verloren vorgekommen sein. Die Auferstehung des Herrn bewies den Jüngern jedoch die Wahrhaftigkeit seiner Lehre. Mit dieser Osterbotschaft wollen wir in unser Leben gehen und die Menschen auf Gott aufmerksam machen.
Traditionell beginnt nach den Osterferien das neue Unterrichtjahr in unserer Kirche. Es kommen neue Kinder in die Vorsonntagsschule, Sonntagsschule, den Religions- und Konfirmandenunterricht. Aber wer gehört eigentlich wozu und welche Lehrerinnen und Lehrer führen in unserer Gemeinde die Unterrichte durch? Um die ganze Gemeinde an unserem „Schatz“ teilhaben zu lassen, wurden alle Kinder, die nicht gerade im Osterurlaub waren, mit ihren Lehrern in den verschiedenen Unterrichtsgruppen nach dem Gottesdienst vor dem Altar namentlich vorgestellt. So konnte die ganze Gemeinde noch mehr Anteil an den Aktivitäten nehmen und gewinnt ein Verständnis dafür, wie sich die Zukunft der Kirche entwickelt. Dieses Gemeindeleben wollen wir auch in Zukunft gerne noch weiter stärken. Nach einem gemeinsamen Foto wartete auf jedes Kind noch ein Schokoladen-Osterhase.

 

Gemeindefest bei 36 Grad

Am Samstag, dem 04.07.2015 fand unser diesjähriges Gemeindefest im Kirchengarten statt. Bei satten 36 Grad war jedes Schattenplätzchen gesucht. Aufgrund der Hitze rechneten wir mit deutlich weniger Besuchern. Offensichtlich hatten wir uns da getäuscht, denn es wurde voll und so blieb von den 220 Würstchen und Nackensteaks kaum etwas übrig. Auch die mitgebrachten Salate und Kaffee und Kuchen waren gut nachgefragt. Dem Grillmeister Holger sei an dieser Stelle besonders für seinen „heißen Einsatz“ gedankt!

Für Abwechslung sorgte gegen Mitte des Festes ein Violinenvortrag mit Keyboardunterstützung von Florian, zu dem sich die Gemeinde im Kirchenschiff versammelte. Anschließend wurde der Jugendtagsfilm „Crashkurs NAK-Gottesdienst“ gezeigt, dessen Zustandekommen Nils vorher kurz erläuterte. Da unsere Gemeinde der Drehort war, konnten sich natürlich auch viele Geschwister in dem Video wiedererkennen.

Wir danken allen Organisatoren, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben sowie den fleißigen Helfern im Kirchengarten, die dafür sorgen, dass die Rasenfläche und die Blumenbeete unseren Garten immer wieder zu einem Anziehungspunkt für unser Gemeindefest machen!