Goldene Hochzeit Geschwister Hohmann

 

Am Sonntag, dem 17.09.2017 feierten unsere Geschwister Hohmann ihre Goldene Hochzeit.

Im Dienen wurde darauf eingegangen, dass die 50 Jahre des gemeinsamen Weges ein Zeichen dafür sind, dass sie „Freunde Gottes“ seien. Sie haben diesen Weg mit Gottes Hilfe geschafft und dienen uns als Vorbild. Mit Verweis auf den Altarschmuck wurde erwähnt, dass dabei so manche Nuss geknackt werden musste damit der goldene Inhalt zu Tage kam.

Unser Jubelpaar steht als Christen mitten im Leben. Während Schwester Hohmann sich ehrenamtlich im Ricam-Hospitz engagiert hält Bruder Hohmann ihr den Rücken frei.

Der Gottesdienst wurde durch besondere musikalische Beiträge, einem Vortrag des Gospelchores und einem Duett (Sopran und Querflöte), wunderbar umrahmt.

Wir wünschen dem Jubelpaar weiterhin viel Freude, Gesundheit und Segen in ihrem Leben und Wirken in unserer Gemeinde!

 

Diamantene Hochzeit

Am Sonntag, den 13.08.2017 durften unsere Geschwister Schumacher das Fest der diamantenen Hochzeit erleben.

Unser Älteste diente den rund 200 Gottesdienstteilnehmern mit dem Bibelwort aus Epheser 4, 14

… damit wir nicht mehr unmündig
seien und uns von jedem Wind
einer Lehre bewegen und umher-
treiben lassen durch trügerisches
Spiel der Menschen, mit dem sie
uns arglistig verführen.

Im Dienen wurde die innige Beziehung zwischen der Gemeinde und dem Hirten i.R und seiner Frau angesprochen. Eine ganz besondere Beziehung dürfen wir auch zu Gott haben, der in der stürmischen See des Lebens aufs Meer fährt und uns zuverlässig beisteht, wenn andere sich in den sicheren Hafen schleichen.

Über ein besonderes Wort aus Jeremia 31, 3 durfte sich das Jubelpaar freuen:

 Ich habe dich je und je geliebt, darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte.

Als Überraschung wurde das Schlusslied, „Der Herr ist mein Licht“, gemeinsam von Chor und Gemeinde vorgetragen.

Wir gratulieren unseren diamantenen Paar von Herzen und wünschen unseren Geschwistern auf ihrem weiteren Weg den ganz besonderen Segen unseres himmlischen Vaters!

Diamantene Hochzeit

Am Sonntag, den 06.08.2017 durften unsere Geschwister Pape das Fest der diamantenen Hochzeit begehen.

Bischof Bias diente den rund 200 Gottesdienstteilnehmern mit dem Bibelwort aus Jakobus 1, 2.3

Erachtet es für lauter Freude,
wenn ihr in mancherlei
Anfechtungen fallt, und wisst,
dass euer Glaube, wenn er bewährt
ist, Geduld wirkt.

Während des Dienens wurde mit dem Worten: „Der Friede des Auferstandenen sei mit euch“, die Verknüpfung zwischen der Verheißung für den Geduldigen und der Notwendigkeit zur Geduld im Spannungsfeld der Anfechtung, in die Herzen der Anwesenden gelegt.

Die ganze Gemeinde freute sich mit den Geschwistern Pape, als sie vor den Altar traten, um den Segen zu ihrer diamantenen Hochzeit zu empfangen und sie ein besonderes Bibelwort aus Psalm 118, 24 hörten:

Dies ist der Tag, den der Herr gemacht hat; wir wollen jubeln und uns an ihm freuen.

Wir wünschen dem Jubelpaar die ganz besondere Nähe und den Segen unserers himmlischen Vaters auf ihrem weiteren Weg!

Heilige Wassertaufe

Am Sonntag, den 23.07.2017 wurde der kleine Jona getauft.

Evangelist und Gemeindevorsteher Gaul diente den rund 180 Gottesdienstteilnehmern mit dem Bibelwort aus Psalm 66, aus 16

Kommt her, hört zu, alle,
die ihr Gott fürchtet.

Es wurde darauf eingegangen, dass wir keine Furcht vor unserem Gott haben müssten. Vielmehr können wir, und der Täufling insbesondere, Gott vertrauen und auf seine Hilfe hoffen.

Die ganze Gemeinde freut sich mit den Eltern, dass nun Jona in ein erstes Näheverhältnis mit Gott gebracht worden ist.

Wir wünschen Jona, seinen Eltern und der ganzen Familie den reichen Segen und Beistand unseres himmlischen Vaters!

Goldene Hochzeit Irmgard und Gerd Scatturin

Am Sonntag, dem 11.06.2017 empfingen unsere Geschwister Irmgard und Gerd Scatturin den Segen zu ihrer Goldenen Hochzeit. Dem Gottesdienst lag ein Wort aus Lukas 3, 21.22 zugrunde:

„Und es begab sich, als alles Volk
sich taufen ließ und Jesus auch
getauft worden war und betete,
da tat sich der Himmel auf, und
der Heilige Geist fuhr hernieder
auf ihn in leiblicher Gestalt wie
eine Taube, und eine Stimme
kam aus dem Himmel: Du bist
mein lieber Sohn, an dir habe ich
Wohlgefallen.“

In der Predigt wurde darauf eingegangen, dass Gott sich zu seinem Sohn bekannte. Es wurde betont, dass sich daraus für uns als Christen die Aufgabe ableite sich zu Gott zu bekennen. In Wort und in Tat.

Dem Jubelpaar wurde das Wort aus Philipper 4,4 mit auf dem Weg gegeben:

Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch!

Unser Vorsteher erwähnte, dass es in 50 Jahren Ehe viele Möglichkeiten gäbe sich zu freuen und zu erfreuen. Unsere Geschwister hätten nicht nur schöne und gute Dinge erlebt, auch manches was traurig war. Dennoch waren sie stets bemüht, sich gegenseitig zu erfreuen und auf das zu schauen, was beide verbunden hat und verbindet. Ein gutes Rezept für das Erleben der Goldenen Hochzeit.

Wir gratulieren unseren Geschwistern und wünschen von Herzen den erlebaren Segen und die besondere Nähe unseres Gottes!

Konfirmation 2017

 

Am Sonntag, dem 30.04.2017 hat unser Konfirmand Marlon Nobis den Segen zur Konfirmation erhalten.

Der Gottesdienst, dem rund 170 Teilnehmer beiwohnten, stand unter dem Bibelwort aus 1. Chronik 28,10: „So sieh nun zu, denn der Herr hat dich erwählt, dass du ein Haus baust als Heiligtum. Sei getrost und richte es aus!“ In seiner Predigt ging Bezirksälteste Mallek darauf ein, wie und wo man sich als Christ einbringen könne um den Tempel seines Glaubens zu bauen.

Nachdem ihm der Gospelchor ein sehr persönliches Lied mit auf den Weg gegeben hatte, legte Marlon, umrahmt und unterstützt von der Jugend, sein Konfirmationsgelübde ab.

Lieber Marlon! Wir wünschen Dir, dass du einen festen Platz in der Gemeinde hast und viele gute Erfahrungen in deinem Leben mit Gott machst!

 

Diamantene Hochzeit Ingrid und Friedrich Riedel

 

Am Freitag, dem 28.04.2017 empfingen unsere Geschwister Ingrid und Friedrich Riedel zuhause den Segen zu ihrer Diamantenen Hochzeit. Im Kreis der Familie und umrahmt vom Gospelchor der Gemeinde konnten sie die Segensspendung direkt einen Tag nach ihrem 60. Hochzeitstag (kirchlich) genießen. Ihr zuständiger Hauspriester, Pr. Richter, legte der Segenshandlung ein Wort aus 1.Johannes 4, 16 zugrunde:

„Und wir haben erkannt und geglaubt die Liebe, die Gott zu uns hat. Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in Ihm “

Diese Liebe und Nähe Gottes durften unsere Geschwister die vergangenen 60 Jahre erleben. Zum heutigen Jubiläum wurde der Segen zur Hochzeit nun erneut bestätigt.

Wir gratulieren als Gemeinde unseren Geschwistern Riedel und wünschen ihnen weiterhin vor allem Gesundheit sowie Gottes Schutz und Segen!

Gottesdienst mit Heiliger Wassertaufe

Am Sonntag, den 23.10.16, empfing die kleine Sophia das Sakrament der Heiligen Wassertaufe.

Bezirksältester Mallek diente mit einem Wort aus dem Psalm 139, Vers 24 in dem es heißt: „Sieh, ob ich auf bösem Wege bin, und leite mich auf ewigem Wege.“ Er ging besonders auf die Liebe Jesus ein, die uns auch auf falschen Wegen immer begleitet.

Gemeindeevangelist Gaul, Vorsteher der Gemeinde Rudow, machte in seinem Mitdienen deutlich, dass einem der Wind im Leben auch mal direkt in das Gesicht wehen kann, aber wenn wir das Ruder unserem Gott überlassen, setzen wir auf den richtigen Steuermann.

Mit der Taufe wird der Täufling in ein erstes Näheverhältnis zu unserem dreieinigen Gott gebracht. An der Hand der Eltern lernt das Kind die Schönheit unseres Glaubens kennen, um dann später selbst im Glauben wachsen zu können.

Wir wünschen Sophia, den Eltern und der ganzen Familie den Segen Gottes. In großer Dankbarkeit freuen wir uns mit ihnen und darüber, dass unsere Gemeinde wieder ein Stückchen größer geworden ist.

 

 

Silberne Hochzeit Geschwister Nobis

Am Sonntag, dem 28.08.2016, empfingen unsere Geschwister Nobis den Segen zu ihrer Silbernen Hochzeit.

Dem Gottesdienst zugrunde lag das Wort aus 1. Korinther 13,11:

Als ich ein Kind war, da redete ich
wie ein Kind und dachte wie ein
Kind und war klug wie ein Kind;
als ich aber ein Mann wurde, tat
ich ab, was kindlich war.

1. Korinther 13,11

Bezirksältester Mallek betonte in seinem Dienen, dass wir uns in unserem Glaubensleben weiterentwickeln sollen und bestimmte Eigenschaften im Laufe unseres Lebens ablegen. So solle man sich fragen aus welcher Intension man sich Gott gegenüber wohlgefällig verhält. Als Beispiel führte er die Entwicklung unserer Kinder und die Beziehung zu ihren Eltern an.

Weiterhin betonte er, dass das Silberpaar sich ein solides Glaubensfundament aufgebaut hätte und damit zum Segen der ganzen Gemeinde diente.

Der Gottesdienst wurde auch durch ganz besondere musikalische Höhepunkte bereichert.
Wir wünschen dem Silbernen Paar alles erdenklich Gute, den Segen Gottes und seine ganz besondere Nähe!