Adventssingen 2019


Am 14.12.19 lud unsere Gemeinde zu einem Adventssingen mit anschließendem gemütlichen Beisammensein ein.

Die Proben für dieses Konzert begannen schon im Sommer. Diese Mühe zahlte sich aus und so konnten wunderschöne Stücke zu Gehör gebracht werden. Es traten auf: der Gemeindechor, der Jugendchor und der Kinderchor der Gemeinde Rudow. Dazu wurden noch Stücke auf der Orgel  dargebracht und auch ein Gedicht vorgelesen. Anschließend fanden sich alle Beteiligten und Zuhörer bei Glühwein und Bratwurst wieder.

Wir danken allen die dazu beigetragen haben, dass dieses Konzert uns friedvoll und harmonisch in Weihnachtsstimmung versetzen konnte.

Eine wichtige Nachricht

Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde.
Und diese Schätzung war die allererste und geschah zur Zeit, da Quirinius Statthalter in Syrien war.
Und jedermann ging, dass er sich schätzen ließe, ein jeder in seine Stadt.
Da machte sich auf auch Josef aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth, in das jüdische Land zur Stadt Davids, die da heißt Bethlehem, weil er aus dem Hause und Geschlechte Davids war, damit er sich schätzen ließe mit Maria, seinem vertrauten Weibe; die war schwanger.
Und als sie dort waren, kam die Zeit, dass sie gebären sollte.
Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe; denn sie hatten sonst keinen Raum in der Herberge.
Und es waren Hirten in derselben Gegend auf dem Felde bei den Hürden, die hüteten des Nachts ihre Herde.
Und der Engel des Herrn trat zu ihnen, und die Klarheit des Herrn leuchtete um sie; und sie fürchteten sich sehr.
Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird;
denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids.
Und das habt zum Zeichen: Ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt und in einer Krippe liegen.
Und alsbald war da bei dem Engel die Menge der himmlischen Heerscharen, die lobten Gott und sprachen:
Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens.
Und als die Engel von ihnen gen Himmel fuhren, sprachen die Hirten untereinander: Lasst uns nun gehen nach Bethlehem und die Geschichte sehen, die da geschehen ist, die uns der Herr kundgetan hat.
Und sie kamen eilend und fanden beide, Maria und Josef, dazu das Kind in der Krippe liegen.
Als sie es aber gesehen hatten, breiteten sie das Wort aus, das zu ihnen von diesem Kinde gesagt war.
Und alle, vor die es kam, wunderten sich über das, was ihnen die Hirten gesagt hatten.
Maria aber behielt alle diese Worte und bewegte sie in ihrem Herzen.
Und die Hirten kehrten wieder um, priesen und lobten Gott für alles, was sie gehört und gesehen hatten, wie denn zu ihnen gesagt war.

Lukas 2, 1-20

Zum zweiten Advent

Verse zum Advent

Noch ist Herbst nicht ganz entflohn,
Aber als Knecht Ruprecht schon
Kommt der Winter hergeschritten,
Und alsbald aus Schnees Mitten
Klingt des Schlittenglöckleins Ton.

Und was jüngst noch, fern und nah,
Bunt auf uns herniedersah,
Weiß sind Türme, Dächer, Zweige,
Und das Jahr geht auf die Neige,
Und das schönste Fest ist da.

Tag du der Geburt des Herrn,
Heute bist du uns noch fern,
Aber Tannen, Engel, Fahnen
Lassen uns den Tag schon ahnen,
Und wir sehen schon den Stern.

Theodor Fontane

 

christmas-1768424_1920

Zum ersten Advent

Advent

Es treibt der Wind im Winterwalde
die Flockenherde wie ein Hirt
und manche Tanne ahnt wie balde
sie fromm und lichterheilig wird.
Und lauscht hinaus: den weißen Wegen
streckt sie die Zweige hin – bereit
und wehrt dem Wind und wächst entgegen
der einen Nacht der Herrlichkeit.
(Rainer Maria Rilke)

ap4cf60f591e11b_xs

Seniorentreffen im Advent

Am 24. November 2016 feierte ein Großteil unserer Senioren ihr letztes Beisammensein in diesem Jahr in der Begegnungsstätte in Neukölln.

Die Feier begann um 15.00 Uhr mit einem Gebet. Die Tische waren weihnachtlich für das einstündige gemeinsame Kaffeetrinken geschmückt. Weihnachtsgebäck konnte bei zwangslosen Gesprächen und Adventsmusik verzehrt werden.
Während der zweiten Stunde sang der Seniorenchor. Es gab Wortbeiträge einzelner Geschwister und die Geburtstagskinder des letzten Monats wurden geehrt. Sie bekamen je einen Blumentopf und es wurde vom Seniorenchor jeweils ein Wunschlied gesungen. Zwischen den einzelnen Wortbeiträgen spielte unsere Schwester John auf ihrer Harfe Weihnachtslieder. Gegen 17.00 Uhr wurde die Seniorenfeier mit einem Gebet beendet.