Internationaler Jugendtag 2019

Auch die Gemeinde Rudow konnte den Internationalen Jugendtag 2019 tatkräftig unterstützen. So haben sich mehrere Gemeindemitglieder bereit erklärt, bereits vor Beginn des ITJ-2019 Vorort zu sein und auch noch danach zu bleiben, um zu helfen. Sie wurden in verschiedenen Tätigkeitsfeldern wie Logistik, Catering oder auch als „Scouts“ bzw. „Guides“ zur Lenkung der Besucherströme innerhalb des Messegeländes und der Arena eingesetzt.

Die Arbeitseinsätze, zumal in der Hitze des Tages oder auch in der Nacht, verlangten von den Helfern so manches Opfer, doch die einhellige Meinung ist: Es hat sich gelohnt!

Insgesamt wurde der IJT-2019 erst durch den Einsatz von ca. 3000 ehrenamtlichen Helfern möglich gemacht.

Eine spitzen Leistung und ein ganz herzliches Dankeschön!

 

 

Unsere Jugend auf dem Internationalen Jugendtag 2019

Unsere Jugendlichen sind gestern ein bisschen müde, aber überglücklich und mit ganz vielen tollen Erlebnissen, Eindrücken und Begegnungen wohlbehalten zurückgekehrt.

Der IJT-2019 war ein einmaliges Erlebnis für viele und hat Spuren hinterlassen. Jetzt gilt es diese Freude in die Gemeinde zu tragen. „HERE I AM“ – auch in der Gemeinde Rudow.

Die Jugend bedankt sich bei allen Helfern und Spendern, die die Teilnahme überhaupt erst ermöglichten!

Unsere Jugend auf dem Internationalen Jugendtag 2019

Die letzten beiden Tage standen unter dem Eindruck zweier Großereignisse: Die Aufführung des gigantischem Pop-Oratoriums „I AM“ und der großen Show „#HereThereEverywhere – Jesus the Light In Us“.

Beim Pop-Oratorium wirkte ein 3500-köpfiger, international besetzter Chor mit. Mittendrin natürlich auch Jugendliche aus Rudow.

#HereThereEverywhere stellte die einzelnen Kontinente in einer furiosen Show vor. Hier zeigte sich deutlich, welche Vielfalt auf dem IJT-2019 vertreten ist. Auch hier waren wieder Jugendliche aus unserer Gemeinde unter vollem Einsatz ihrer Kräfte freudig aktiv.

Und so schaut es aus, wenn man die Stimmung direkt in der Arena miterleben darf:

Unsere Jugend auf dem Internationalen Jugendtag 2019

Der Jugendtag wird umrahmt durch ein sehr vielfältiges Musikprogramm. Heute trat dazu auch Jucobs, der Jugendchor Berlin-Süd mit Chorsängerinnen und -sängern sowie Solistinnen und Solisten aus unserer Gemeinde auf. Der Chor spielte auf der ganzen Partitur der Gefühle. Unbeschreiblich emotional, aber auch freudig mitreißend. Wahrlich lebendiger Glaube!

Es war ein ganz tolles Konzert und wir freuen auf das nächste!

Unsere Jugend auf dem Internationalen Jugendtag 2019 in Düsseldorf

Am Donnerstag, dem 30.05.2019 macht sich unsere Jugend auf, um an dem Internationalen Jugendtag 2019  in Düsseldorf teilzunehmen. Dazu fährt eigens ein Sonderzug der Gebietskirche Berlin-Brandenburg direkt in die Nordrhein-Westfälische Landeshauptstadt.

Unsere Jugendlichen mit ihren Begleitern sind voller Vorfreude und sehr gespannt auf dieses einmalige Erlebnis. Es werden rund 30.000 Jugendliche aus der ganzen Welt erwartet. Das Motto das Jugendtages ist „Hier bin ich“.

Unsere Gemeinde freut sich mit unseren Jugendlichen und wünscht eine gute Reise und ganz viel Segen!

 

 

Nacht der offenen Kirchen 2019 / Tag der Nachbarn

 

Am 24.05.2019 öffnten sich die Türen unserer Kirche wieder zur Nacht der offenen Kirchen. Diesmal geschah dies im Rahmen des Tages der Nachbarn.

Es wurde ein buntes Programm mit Lesungen, Gesang (Duett, Quartett, Jugendchor und Chor), Orgelspiel und besinnlichen Beiträgen geboten. Auch konnte man sich über unserer Gemeinde, unseren Glauben und das, was uns Ausmacht informieren. Im Verlaufe des Anbend nutzten 53 Besucher die vielfältigen Angebote.

Unsere Türen öffnen sich wieder am Donnerstag, den 30.05.2019 um 10:00 Uhr zum Gottesdienst zu Himmelfahrt.

 

Gemeindeausflug nach Beeskow

Am 6. April 2019 um 8.30 Uhr startete unser Ausflug vor unserer Kirche in Richtung Beeskow mit einem Reisebus. Dort besuchten wir gegen 10.00 Uhr das Musikmuseum in der Burg Beeskow. Während einer zweistündigen Führung konnten wir selbst spielende Klaviere und Flügel sowie Jahrmarkts- und Drehorgeln, Grammophone, Spieluhren, Orchestrione und Polyphone bestaunen und viele Musikstücke hören. Kurz nach 12.00 Uhr kehrten wir gegenüber der Burg im Gasthaus „Spreebrücke“ zum gemeinsamen Mittagessen ein. Es wurde uns der „Schlaubeteller“, bestehend aus Knusperzander auf buntem Gemüse mit Kroketten und einem kleinen Getränk serviert. Wer keinen Fisch essen wollte, konnte auf Hähnchenbrustfilet ausweichen. Aufgrund des warmen sonnigen Wetters, saßen viele Geschwister während des Essens auf der Terrasse mit Blick auf die Spree. Nach dem Essen war persönliche Freizeit geplant. So konnten einige das Zentrum von Beeskow besichtigen oder auf der Sonnenterrasse des Restaurants bei einem Getränk ausruhen oder gemütliche Gespräche führen. Um 15.15 Uhr fuhren wir mit unserem Bus nach Goyatz zu einer zweistündigen Schiffsrundfahrt bei Kaffee und Kuchen auf dem Schwielochsee. Danach traten wir unsere Heimfahrt an und waren planmäßig um 19.30 Uhr wieder in Rudow vor unserer Kirche.