Aus dem Gottesdienst vom 26.11.2017

 

 

Bibelwort:

Da wir nun gerecht geworden
sind durch den Glauben, haben
wir Frieden mit Gott durch unsern
Herrn Jesus Christus; durch ihn
haben wir auch den Zugang im
Glauben zu dieser Gnade, in der
wir stehen, und rühmen uns der
Hoffnung der zukünftigen Herr­-
lichkeit, die Gott geben wird.

Römer 5, 1.2

Eingangslied:
Der Bräut’gam kommt (GB 415)

Chorlied:
Der Herr der Ernte winket (CM 448)
 

Gemeindeausflug mit Gänsebratenessen

Am 24. November 2017 startete um 9.00 Uhr unsere Busreise mit 47 Teilnehmern aus den Gemeinden Mariendorf, Britz, Treptow und Rudow vor unserer Kirche in Rudow.

Die Busfahrt ging zur traditionsreichen Medienstadt Potsdam-Babelsberg. Hier wurden wir um 10.00 Uhr am rbb-Haupteingang von Besucherreferenten zu einer 75minütigen Führung durch die Studios des Fernsehens Berlin-Brandenburg (rbb) und der Rundfunksender „Antenne Brandenburg, radioeins und Fritz vom rbb“ empfangen. Wir lernten die redaktionellen Abläufe von der Themenfindung bis zur Sendung, die Studiotechnik von „Blue Box“ (Hier steht eine Person vor einer gut ausgeleuchteten blauen oder grünen Hintergrundfläche. Dabei wird die Person vom Hintergrund herausgeschnitten und durch einen neuen Hintergrundfilm mit dem freigestellten Vordergrundfilm kombiniert.) bis zum Telepromter (Textwiedergabegerät zum Ablesen für den Nachrichtensprecher) kennen.

Nach diesem lehrreichen Rundgang fuhren wir weiter nach Beelitz zum „Jakobs Hof“, denn ab 12.15 Uhr gab es unser traditionelles Gänsebratenessen. Es gab Gänsekeule oder Gänsebrust mit Rot- und Grünkohl und Kartoffelklöße.

Gestärkt ging es zurück nach Potsdam in die Biosphäre. Dort wanderten wir durch einen tropischen Regenwald mit schönen blühenden Pflanzen, bunten Vögeln und farbenprächtigen Schmetterlingen.

Um 16.00 Uhr fuhren wir zum Café „Zur Historischen Mühle“ am Schloss Sanssouci. Unter Palmen wurden uns Torte mit Schlagsahne und Kaffee serviert.

Gegen 17.30 Uhr ging unsere Rückreise durch Berlin nach Rudow zu unserer Kirche

Aus dem Gottesdienst vom 22.11.2017

 

– Gottesdienst zum Buß- und Bettag –

Bibelwort:

Seid aber Täter des Wortes
und nicht Hörer allein, sonst
betrügt ihr euch selbst.
Denn wenn jemand ein
Hörer des Wortes ist und
nicht ein Täter, der gleicht
einem Mann, der sein leib-
liches Angesicht im Spiegel
beschaut; denn nachdem er
sich beschaut hat, geht er
davon und vergisst von
Stund an, wie er aussah.

Jakobus 1, 22-24

Eingangslied:
Aus tiefer Not schrei ich zu dir (GB 86)

Chorlied:
Wie Maria will ich lauschen (CM 128)
 

Aus dem Gottesdienst vom 01.11.2017

      

 

Bibelwort:

Zu derselben Stunde traten die
Jünger zu Jesus und sprachen:
Wer ist nun der Größte im Him-
melreich? Und er rief ein Kind zu
sich und stellte es mitten unter sie
und sprach: Wahrlich, ich sage
euch: Wenn ihr nicht umkehrt und
werdet wie die Kinder, so werdet
ihr nicht ins Himmelreich kommen.
Wer nun sich selbst erniedrigt
und wird wie dieses Kind, der ist
der Größte im Himmelreich. Und
wer ein solches Kind aufnimmt
in meinem Namen, der nimmt
mich auf.

Matthäus 18, 1-5

Eingangslied:
Herr, der du einst gekommen bist (GB 331)

Chorlied:
Wenn der Heiland (GB 407)