Ausflug zum Finowkanal

Die Seniorengruppen Spandau und Rudow unternahmen am 28.07.12 einen gemeinsamen Ausflug

Die Seniorengruppe der Gemeinde Berlin-Spandau (16 Personen) holte am 28. Juli 2012 die Reisegruppe der Gemeinde Berlin-Rudow (26 Personen) zu einem gemeinsamen Ausflug zum Finowkanal mit einem Doppeldeckerbus ab.

Über die Autobahn ging es bis Finowfurt. Dort startete um 10.00 Uhr die „Schippel-schute“ zu einer 3-stündigen Floßfahrt auf dem Finowkanal bis nach Ruhlsdorf-Zerpenschleuse (zur Erklärung: die Schippelschute wirkt wie ein Floß. Der hölzerne Aufbau wurde auf einer Schute montiert und von einem fast lautlosen Motor angetrieben und war somit lenkbar. Der Begriff Schippelschute ist begründet auf den Namen des Reeders „Schippel“ und der Schute). Die Fahrt auf dem ca. 400 Jahre alten Finowkanal (es ist die älteste noch schiffbare künstliche Wasserstraße Deutschlands) führte durch einen sehr romantischen Teil unberührter Natur über drei Schleusen bis zum Oder-Havel-Kanal. Während der Floßfahrt gab es als Mittagessen Gulasch mit Rotkohl, Salzkartoffeln und Salat.
In Ruhlsdorf-Zerpenschleuse angekommen ging es mit dem Bus zum Schiffshebewerk Niederfinow. Hier bestand die Möglichkeit zur Besichtigung des Bauwerks, die Teilnahme an einer Kutschfahrt oder zum bloßen Verweilen in der Nähe des Schiffshebewerkes, um die Durchschleusung von Fahrgastschiffen zu beobachten.
Kurz nach 15.00 Uhr ging die Fahrt weiter zur „Bierakademie Eberswalde“, dem Traditionsgasthaus der Eberswalder Brauerei. Hier wurde die Reisegruppe mit Kaffee und Kuchen versorgt. Ferner bestand die Möglichkeit, eines der 14 Fassbiersorten zu probieren.

Um 17.30 Uhr begann die Heimfahrt. Es war rundum ein sehr schöner harmonischer Ausflug, der bei allen Teilnehmern viel Freude ausgelöst hat.

Heilige Wassertaufe und Aufnahme


Eine besondere Freude erlebte die Gemeinde am Sonntag, den 8. Juli 2012, als der Bezirksvorsteher, Bezirksältester Wendt, im Gottesdienst eine Erwachsenentaufe sowie eine Aufnahme durchführte.
Bezugnehmend auf das Bibelwort für den Gottesdienst aus Psalm 14,2 (Der Herr schaut vom Himmel auf die Menschenkinder, dass er sehe, ob jemand klug sei und nach Gott frage.) gab der Bezirksälteste dem Täufling und der Aufzunehmenden den Rat, in alle Lebensfragen den lieben Gott mit einzubeziehen. Auch wenn Gott uns nicht alle Entscheidungen abnimmt, gibt er uns doch auf unsere Fragen Antwort, so dass wir klug handeln können. So könne man Gott erleben und werde durch ihn gesegnet.

Die neuen Gemeindemitglieder Erika Riebe und Manfred Mönch heißen wir an dieser Stelle noch einmal sehr herzlich in der Gemeinde Rudow willkommen!